Artikelformat

Auswanderung der Superreichen

1 Kommentar

Eine Studie kommt zu dem Ergebnis, daß immer mehr Millionäre aus Europa flüchten. Der Grund: Terrorgefahr und „religiöse Spannungen“. HIER LESEN!


1 Kommentar An der Unterhaltung teilnehmen

  1. In dem Artikel heißt es, auch die USA seien ein Zielland der Auswanderung von Millionären. Das kann ich nicht nachvollziehen. Das gesellschaftliche Konfliktpotenzial dürfte dort, ausgehend von einer bereits viel ausgeprägteren sozialen Ungleichheit und einem höheren Kriminalitätslevel, ähnlich hoch sein wie in Europa. Und in den USA hängt ebenso wie in Europa alles davon ab, dass die Wirtschaft weiter halbwegs rundläuft und die bestehende Massenarbeitslosigkeit wenigstens konserviert wird und nicht weiter ansteigt. Möglicherweise stünden im Zweifelsfall in den USA soziale und in Europa religiöse Spannungen im Vordergrund. Zwischen beidem zu wählen, dürfte schwer fallen. Einziger Vorteil der USA dürfte sein, dass sie sich geographisch viel leichter abschotten können und von den Krisen im Nahen Osten und in Afrika insofern unberührt bleiben. Europa könnte sich selbstverständlich auch abschotten, aber nur, wenn es öffentlich geforderte Maßstäbe an Humanität über Bord wirft – alternativ müsste man alles daran setzen, stabile Außenposten in Form migrationsabwehrender Regierungen an den Rändern nach Asien und Afrika zu installieren.

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.