Permalink

1

Trotz steigender Flüchtlingszahlen werden von der Bundespolizei Rosenheim immer weniger Schleuser festgenommen. Woran liegt das? Die Beamten haben keine Zeit mehr, die Schleuser festzunehmen, weil sie ständig neue Großgruppen von illegal Einreisenden registrieren müssen. HIER LESEN!
Zehn Milliarden Euro für Syriens Nachbarn? Vor Ort zu helfen, ist natürlich richtig. Aber das Ganze wird nur funktionieren, wenn man auch einen Plan hat, wie das Geld konkret eingesetzt werden soll und welche Perspektiven die akuten Flüchtlinge, die vor dem Bürgerkrieg in die Nachbarländer geflohen sind, erhalten. Solange diese Probleme nicht gelöst sind, werden sich weiter viel zu viele Menschen auf den Weg nach Europa begeben. HIER LESEN!
Ein 36-jähriger Asylbewerber aus Eritrea, dessen Antrag abgelehnt wurde und der nach Italien zurückgeschoben werden sollte, hat in Schweden zwei Menschen umgebracht. Die Frankfurter Rundschau befürchtet nun einen „Rechtsruck“. HIER LESEN!
Permalink

0

Taschendiebstahl: 72 Prozent der Tatverdächtigen Ausländer

bundespolizeiTaschendiebstahl sei ein „boomendes Gewerbe“ in Deutschland, berichten heute mehrere Zeitungen. Die Täter sind dabei insbesondere Ausländer. 72 Prozent der ermittelten Verdächtigen haben eine ausländische Staatsangehörigkeit. Ein Sicherheitsexperte betont dazu: „Fast ausschließlich haben wir mit reisenden Tätern zu tun, die in ganz Europa unterwegs sind.“ Diese würden vielfach in Osteuropa oder Nordafrika regelrecht zu Taschendieben ausgebildet. Weiterlesen →

Permalink

0

romann_bundespolizei

Hier geht es zur Quelle.

Permalink

0

dankbarkeit

Permalink

0

Bring Some Fresh Air into the Room

Donec sollicitudin molestie malesuada. Nulla quis lorem ut libero malesuada feugiat. Donec sollicitudin molestie malesuada. Curabitur aliquet quam id dui posuere blandit. Curabitur aliquet quam id dui posuere blandit. Sed porttitor lectus nibh. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; Donec velit neque, auctor sit amet aliquam vel, ullamcorper sit amet ligula. Donec sollicitudin molestie malesuada. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; Donec velit neque, auctor sit amet aliquam vel, ullamcorper sit amet ligula. Vestibulum ac diam sit amet quam vehicula elementum sed sit amet dui. Curabitur non nulla sit amet nisl tempus convallis quis ac lectus. Mauris blandit aliquet elit, eget tincidunt nibh pulvinar a. Quisque velit nisi, pretium ut lacinia in, elementum id enim.

Quisque velit nisi, pretium ut lacinia in, elementum id enim. Vestibulum ac diam sit amet quam vehicula elementum sed sit amet dui. Quisque velit nisi, pretium ut lacinia in, elementum id enim. Mauris blandit aliquet elit, eget tincidunt nibh pulvinar a. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Curabitur arcu erat, accumsan id imperdiet et, porttitor at sem. Proin eget tortor risus. Curabitur non nulla sit amet nisl tempus convallis quis ac lectus. Nulla quis lorem ut libero malesuada feugiat. Sed porttitor lectus nibh. Donec sollicitudin molestie malesuada. Pellentesque in ipsum id orci porta dapibus.

Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; Donec velit neque, auctor sit amet aliquam vel, ullamcorper sit amet ligula. Vivamus magna justo, lacinia eget consectetur sed, convallis at tellus. Proin eget tortor risus. Mauris blandit aliquet elit, eget tincidunt nibh pulvinar a. Vivamus magna justo, lacinia eget consectetur sed, convallis at tellus. Sed porttitor lectus nibh. Proin eget tortor risus. Curabitur aliquet quam id dui posuere blandit. Vivamus suscipit tortor eget felis porttitor volutpat. Curabitur aliquet quam id dui posuere blandit. Cras ultricies ligula sed magna dictum porta. Curabitur non nulla sit amet nisl tempus convallis quis ac lectus. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; Donec velit neque, auctor sit amet aliquam vel, ullamcorper sit amet ligula.

Permalink

7

presse

Hier geht es zur Quelle.

Permalink

0

Erwerbslosigkeit bei Migranten

Ich habe jetzt schon sehr häufig über die Situation von Ausländern auf dem deutschen Arbeitsmarkt berichtet: Asylbewerbern kann fast nie eine Arbeitsstelle vermittelt werden, gut qualifizierte Ausländer müssen in Deutschland weit unter ihren Möglichkeiten arbeiten und drängen damit im unqualifizierten Bereich Deutsche in Hartz IV. Hinzu kommt, daß 39,8 Prozent der Hartz IV-Empfänger einen Migrationshintergrund haben. Weiterlesen →

Permalink

2

Genetischen Fortbestand des eigenen Volkes sichern

frank salter„Vielfalt führt zu autoritärer Herrschaft“, während ethnisch homogene Gesellschaften produktiver, demokratischer und sozialer sind als multikulturelle. Dies ist der Standpunkt des australischen Verhaltensforschers Frank Salter, mit dem die Wochenzeitung Junge Freiheit gerade ein Interview geführt hat. Es handelt sich um ein hochinteressantes Gespräch. Deshalb zwei kurze Auszüge: Weiterlesen →

Permalink

0

Ähnlich wie in Bayern hört man auch in Sachsen von der Union in den letzten Tagen ganz neue Töne. Da sind derzeit ebenfalls „Abschiebelager“ im Gespräch, der Innenminister rät, das Taschengeld für Asylbewerber vom Balkan zu kürzen, Grenzkontrollen sind nicht länger ein Tabu und jetzt schlägt Ministerpräsident Stanislaw Tillich sogar vor, Entwicklungshilfe nur dann zu zahlen, wenn es dem Empfängerstaat gelingt, damit dem eigenen Volk eine Zukunft in der eigenen Heimat zu ermöglichen. Dies betonte er gegenüber der Sächsischen Zeitung (Ausgabe vom 13.08.15): Weiterlesen →

Permalink

0

Botschaftsasyl und Verursacherprinzip

Die Europäische Union plant in Serbien ein Aufnahmelager für 400.000 Flüchtlinge. Dort sollten insbesondere Flüchtlinge unterkommen, die an der EU-Außengrenze aufgegriffen wurden, sagte der serbische Spitzenpolitiker Momir Stojanovic einer Zeitung. Weiterlesen →

Seite 60 von 83« Erste...102030...596061...7080...Letzte »