Artikelformat

Wolfgang Schäuble: Deutschland droht Inzucht, wenn wir uns abschotten

14 Kommentare

schaeuble_160608

Die hier zitierte Äußerung fiel in einem aktuellen Interview mit der ZEIT. HIER LESEN!

Mein Kommentar dazu:

Zugegebenermaßen denke ich mir sehr häufig bei Äußerungen einiger AfD-Politiker, warum sie nicht einfach mal die Klappe halten können. Welchen taktischen Sinn z.B. die Angriffe gegen Spieler der „Mannschaft“ (insbesondere Özil) haben sollen, begreife ich nicht.

Aber das sind alles harmlose Bagatellen angesichts dessen, was Wolfgang Schäuble jetzt im ZEIT-Interview gesagt hat. Dem eigenen Volk „Inzucht“ zu unterstellen, wenn es sich nicht mit Fremden vermischen will, ist skandalös und müßte eigentlich zum sofortigen Rücktritt führen. Stattdessen wollen einige Leute diesen Mann sogar zum Bundespräsidenten machen.

Schäuble beweist mit dieser Äußerung nicht nur, daß er einer der radikalsten Deutschlandabschaffer ist. Er zeigt sich auch respektlos gegenüber allen deutschen Familien ohne Migrationshintergrund und den jungen Leuten, die sich ihre Partner ohne rassistische Hintergedanken aussuchen.

Das „Inzucht“-Zitat ist ein Paradebeispiel für antideutschen Rassismus. Hier wird der Eindruck erweckt, es sei richtiger und moralisch besser, sich in einen schwarzen Menschen zu verlieben als einen Einheimischen. Diese Einmischung der Politik in die intimsten Entscheidungen der Bürger zählt zu den markantesten Merkmalen totalitärer Ideologien.

PS: Unter Rassismus verstehe ich eine Geisteshaltung, die die Hautfarbe zum alles bestimmenden Persönlichkeitsmerkmal macht. Die Abstammung eines Menschen ist selbstverständlich unhintergehbar. Trotzdem müssen auf individueller Ebene immer das persönliche Auftreten, der Charakter und die Leistungen eines Menschen im Mittelpunkt stehen. Auf politischer Ebene betrachtet, gestaltet sich das Ganze etwas schwieriger, weil hier daran gedacht werden muß, daß es nicht um das Verhalten gegenüber einem Einzelnen geht, sondern gegenüber einer Masse an Menschen. Die bewußte Vermischung ganzer Völker, die durch eine große Kulturentfernung getrennt sind, kann sich daher zu einem Verbrechen auswachsen, wenn dieses Gesellschaftsexperiment mit dem dafür nötigen Größenwahn betrieben wird, wie es Wolfgang Schäuble anscheinend vorhat.

Verwandte Themen

Zuckerbrot und Peitsche: Der Schäuble-Plan Wolfgang Schäuble wagt einen halbherzigen Vorstoß in die Realität. Zumindest aus machtpolitischem Kalkül versucht er einige Probleme in den Griff zu bekommen, nachdem er die Deutschen noch vor Kurzem ...
Angela Merkel: Größte Anführerin der freien Welt aller Zeiten? Obama outet sich als oberster Merkel-Fan und in der Türkei inszeniert sich die Bundeskanzlerin als Mutter Courage Europas. Ist sie tatsächlich ein Profit für die freie Welt? Ein Beitrag von Gereon Bre...
Wer steckt hinter dem „Merkel-Plan“? Der „Merkel-Plan“ der „European Stability Initiative“ (ESI) macht die Runde durch die alternative Medienwelt. Doch was sagt uns der Einfluss des Pro-Asyl Thinktanks? Ein Beitrag von Johannes Konstanti...

14 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. Schäuble ist ein ethnischer Deutscher, der mit anderer anderen ethnischen Deutschen verheiratet ist und mit ihr vier Kinder hat. Diese Kinder könnten ihm seine Worte angesichts dessen, was sie ihnen gegenüber implizieren, sehr übel nehmen. Wie kann ein Mann so wenig Selbstachtung haben, dass er seine Frau und seine Kinder so demütigt?

    Antworten

  2. Nicht nur Merkel ist erleuchtet worden, Schäuble auch. Die Grünen und SPD so wie so.

    Antworten

    • Ich versteh’s einfach nicht! Die Parteien haben doch Mitglieder, die individuell – hoffentlich – zu denken in der Lage sind. Wieso unterstützen scheinbar ALLE Mitglieder der CDU diese Aussage? Wieso unterstützen ALLE Mitglieder der Grünen, dass inzwischen wieder Krieg von deutschem Boden ausgeht (Ramstein) und wir uns im Angesicht unserer Vergangenheit an einem Angriffskrieg gegen Russland beteiligen. Bitte erklärt das mal wer???

      Antworten

  3. Genau, jetzt kommt endlich und ehrlich die Genetik ins Spiel, wie es der HOOTON Plan des Präsidentenberaters Roosevelts vorsah, im Rahmen der Umerziehung aber herabgespielt wurde. Es lebe die Ehrlichkeit, Hooton und Kaufman („Germany must perish“) setzen sich offen durch!

    Antworten

  4. Dass diese Äußerung offenbar nicht Eingang in Nachrichtensendungen findet, zeigt auf gravierende Weise die Schlagseite, die die Berichterstattung hat. Dieses Zitat ist in einem regulären Interview gefallen, und es wird nicht darüber berichtet. Während die kritisierte Gauland-Äußerung aus einem Hintergrundgespräch stammt und zur Nummer-Eins-Meldung gemacht wurde. Dreister geht es nicht mehr.

    Inhaltlich gesehen ist diese Äußerung Schäubles sogar selbst dann irrsinnig, wenn man das Multi-Kulti-Experiment fortführen will. Schließlich findet die angebliche Inzucht ja derzeit weiterhin statt, sofern die Neumigranten von letztem Sommer bis heute nicht einheimische Frauen heiraten und mit ihnen Kinder kriegen. Damit diese „Inzucht“ aber vermieden wird, dürften eben keine Parallelgesellschaften entstehen, müsste also sogar eine Assimilation stattfinden, die aber doch zumindest unter diesem Begriff von Schäuble und co. abgelehnt wird.

    Ich muss es schon so sagen: Wenn überhaupt, dann ist Schäuble noch schlimmer als Merkel.

    Antworten

  5. Diese Aussage des Herrn Schäuble ist so skandalös, dass es einem den Atem raubt.
    Es ist so unfassbar. Ich nehme nicht an, dass es zu irgendwelchen Konsequenzen führt.
    Ich bin zutiefst empört

    Antworten

  6. Weitergehend frage ich mich bei Schäubles makabrer Äußerung, wie sie überhaupt ein Einklang zu bringen sind mit dessen langfristigen politischen Zielen. Zu diesen soll die Schaffung eines europäischen Superstaats gehören. Warum z.B. reicht es ihm dann nicht, die Vermischung der europäischen Nationen untereinander zu forcieren? Schließlich kann man gegen die Abschottung Deutschlands sein, aber dennoch für die Abschottung Europas. Das wäre eigentlich konsequenter, wenn man die Nationalstaaten zugunsten eines EU-Staates abschaffen will, da äußere Abgrenzung die innere Einheit dieses Raums stärkt. Eine Erklärung für diesen Widerspruch in Schäubles Aussagen hätte ich. Womöglich geht es ihm (wie auch anderen) darum, mit der unkontrollierten Massenmigration ein ganz Europa zugleich betreffendes Problem zu schaffen, das zum Einen vermeintlich nur auf europäischer Ebene gelöst werden kann und zum Anderen zu einer einheitlichen europäischen Identität führt, indem sich die europäischen Bürger als höherwertig gegenüber den als solche erkannten afrikanischen und arabischen „Untermenschen“ wahrnehmen, die nur Kriminalität und Terrorismus hierhin bringen.

    So oder so, es handelt sich hierbei um eine Politik, die auf einer Ebene mit der Nazi-Umvolkungspolitik angesiedelt ist, da sie diese um 180° umkehrt. Normalerweise müsste nämlich eine der Hauptlehren aus der Nazizeit gewesen sein, dass man ein Volk in seinem Bestand „in Ruhe“ lässt, es weder durch erzwungene Aussiedlungen/Deportationen noch forcierte Einwanderung künstlich verändert. Schon die Gastarbeiteranwerbung war sozusagen Nazi-Politik, nur auf umgekehrte Weise. Das Gegenteil davon wäre es, die „Vermischung“ zwischen den europäischen Völkern so wie über Jahrhunderte zuvor zuzulassen, soweit sie von Individuen selbst ausgeht, also vor allem durch grenzüberschreitende Kontakte. So änderte sich über sehr lange Zeiträume auch ein Volk in seiner biologischen Zusammensetzung, aber immer verbunden mit kultureller Assimilation. Diese „natürlichen“ Veränderungsprozesse zu verhindern, ist genauso Nazi-Politik wie das, was jetzt geschieht. Sowas passiert eben, wenn man aus einer vermeintlichen Lernerfahrung heraus genau das Gegenteil von dem machen will, das gescheitert ist, sich aber genau auf diese Weise nicht von ihm emanzipiert.

    Antworten

    • Ich kann Ihnen nur 100 % zustimmen. Man muss sich wirklich fragen, wess Geistes Kind Herr Schäuble ist. Die aktuelle Politik von Schäuble, Merkel und Co ist nichts anderes als Umvolkungspolitik unter anderem Vorzeichen.

      Antworten

  7. Wir hätten gar kein „Rassismus-Problem“, wenn wir keine außereuropäischen Menschen im Land hätten. Das sind künstliche Probleme einer dekadenten und satten Gesellschaft, die sich ohne Grund rassisch Fremde ins Land holt.

    Ich finde im übrigen nicht, daß vor allem die Hautfarbe ausschlaggebend sei: ich kann sehr wohl recht hellhäutige Moslems ablehnen. Ich zitiere hier einfach frech Frank Böckelmann aus der TUMULT:

    „Die ideologisch begründete Abwertung von Menschen mit einem bestimmten Gesichtsschnitt, einer bestimmten Hautfarbe und einem bestimmten (unterstellten) Verhalten ist verschränkt mit langlebigen Idiosynkrasien. Diese zu entwickeln, bedarf es eines boshaften, gleichwohl feinen,unterscheidenden Gespürs. Passionierte Schreihälse und Schläger machen keine feinen Unterschiede. Ihre Feindschaft ist aufgesetzt und meist nicht mehr als Triebabfuhr; ihre Fremdheitserfahrung kommt aus dritter oder vierter Hand. Heute brüllen sie gegen jene, morgen gegen diese. Sie sind Rassisten-Darsteller.“

    Zum Thema: natürlich ist das Unfug und natürlich wird dieser Selbsthass bei der herrschenden Klasse gern gesehen, daher bleibt diese Äußerung leider ohne Konsequenz. Unfug auch deswegen, weil bereits das Fahrrad genügte, um der Inzucht vozugbeugen: Ins nächste Dorf zu radeln war bereits ausreichend, um das Blut „aufzufrischen“. Schäuble hasst sich also nicht nur selbst, er zeigt hier eine Unbildung, auf die er auch noch stolz ist. Daß im übrigen die Türken der dritten Generation „innovativ“ oder was auch immer seien ist eine dermaßen dreiste Lüge — alleine schon dies nach Sarrazin zu formulieren! (!!) –, daß einem Hören und Sehen vergeht.

    Davon ab: Eine Vermischung mit Dritte-Welt-Menschen würde natürlich die Begabung senken, der mittlere IQ dürfte auf die 90 absinken und von Wohlstand ist dann keine Rede mehr. Ob man das will? Unsere Errungenschaften basieren auf einer erhöhten Intelligenz und Leistungsfähigkeit, die zu großen Teilen erbbedingt ist. Zu dieser Thematik siehe Richard Lynns „Dysgenics“ (kann man beim Ulster Institute bestellen).

    Wenn das so weiter geht, dürften die Chinesen, die Nordostasiaten überhaupt, bald in Gesellschaften leben, die uns wie von einem anderen Stern vorkommen, während wir selbst im Dreck hausen.

    Antworten

  8. Ich möchte außerdem noch anmerken, daß es _kein_ Rassismus ist, wenn ich, anders als Gauland behauptet, einen Menschen aufgrund der Hautfarbe meide oder ablehne. „Ablehnen“ in dem Sinne, daß ich z. B. natürlich nicht zu einem arikanischen oder moslemischen Arzt gehe, sondern, wenn möglich, einen Deutschen aufsuche. Das ist kein Rassismus, das ist gesunder Menschenverstand.

    Ich meine, wie weit wird das gehen, wenn selbst AfDler solch einen Stuss absondern? Darf ich dann als weißer, deutscher, europäischer Mann keine weiße Frau mehr heiraten, sondern werde an eine Schwarze — die, seien wir ehrlich, die größten Verlierer auf dem Heiratsmarkt sind aufgrund bestimmter Eigenschaften –, wird man mich also an Schwarze oder moslemische Kopftuchfrauen zwangsverheiraten?

    Wie ich doch immer wieder sage: Warum werden nicht einfach Atombomben auf Europa geworfen? Es hätte im Grunde denselben Effekt wie die derzeitige Masseneinwanderung aus der Dritten Welt, würde nur eben schneller gehen. Wohl will man, daß wir diesen Niedergang bewusst miterleben, damit wir richtig gedemütigt werden.

    Geistig müßen die Eliten schon recht arm dran sein, daß sie solch eine primitive Gedanken- und Gefühlswelt pflegen. Das sind dann eben die „Nerds“: haben vielliecht hohe IQs, aber wenig Bildung und keine Empathie oder Sinn für Wichtiges, Wahrhaftiges, Überzeitliches. O tempora, o mores!

    Antworten

  9. Herr Schäuble! Treten sie sofort von allen Ämtern zurück, da sie allen Europäern massenhaft unterstellen, dass diese Inzest betreiben. Aufgrund ihrer Äußerungen muss man annehmen, dass sie nicht mehr im Besitz ihrer geistigen Kräfte sind. Gerne schicke ich ihnen kostenlos einen Rentenantrag zu.

    Antworten

  10. Zu bewundern bleibt ja nur welcher Argumente sich diese sogenannten demokratisch legitimierten Staatslenker
    bedienen! Je augenfälliger die tragischen,
    gegen den gesunden Menschenverstand und die Bevölkerung ausgeführten Taten sind, desto irrwitziger die geäußerten Wertvorstellungen. Entweder solche Menschen vom Schlage eines Herrn Schäuble haben keinen gesunden Menschenverstand mehr oder aber es ist die Verweigerung und das Wegducken vor der Eigenverantwortung an der ganzen Misere. Ob dies alleine das eigene Überleben sichert beginne ich anzuzweifeln. Jedoch wird ja bereits jetzt bei Frau Merkel an der Legende gestrickt, ja dafür konnte sie ja gar nichts, und und und. Seltsam auch nur jetzt kann sie in der Öffentlichkeit gegen den Herrn vom Bosporus die Zähne zeigen weil der ja nun Bundestagsabgeordnete angegriffen habe. Dieser Menschenschlag ist bereits so abgehoben und selbstverliebt das das vergessene und verläumdete Volk sie nur noch abwählen kann.

    Antworten

  11. Der ist doch wohl der größte

    “ V O L L T R O T T E L “

    den Deutschland zu bieten hat. Ein weltweites Unikum.

    Antworten

  12. Die Religion eines anderen Menschen zu achten und zu respektieren, Gemeinsamkeiten zu erkennen oder bereichernde Erkenntnisse gegenseitig zu erfahren ist mir im Miteinander der Kulturen wichtig und eine Selbstverständlichkeit.
    Dass dieser Respekt und das Interesse an anderen Religionen jedoch so weit führen soll, dass ich, um Inzucht zu vermeiden, meine Kinder mit einem Partner einer anderen Religionsgemeinschaft zeugen muss, ist so dermaßen abnormal und diffamierend aller Völkergruppen gegenüber, dass es nicht mit einem gesunden Menschenverstand begriffen werden kann. Und deshalb fordere ich Sie, Herr Schäuble, auf, sich öffentlich für Ihre dementsprechende Aussage zu entschuldigen bzw. sie zu erklären.

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.