Permalink

1

Zehn Gründe, warum ich Einwanderungskritiker bin

Mit einer Art „Moral to go“ werden Einwanderungskritiker in der Öffentlichkeit ständig als fremdenfeindliche Idioten abgestempelt, die kein Einfühlungsvermögen haben und kulturelle Vielfalt ablehnen würden. Dabei verhält es sich ganz anders. Zehn Gründe, warum ich Einwanderungskritiker bin: Weiterlesen →

Permalink

3

ethnopluralist

 

Phalanx Europa loves all colours. Wir lieben die Vielfalt. Das ist bei uns nicht nur matte Marketing-Parole. Weiterlesen →

Permalink

0

moral_to_go

Hier geht es zur kompletten Kolumne von Reinhard Mohr.

Permalink

0

Tausende Slowaken demonstrieren gegen Einwanderung (RP, 21. Juni 2015)

Söder dringt auf Reduzierung der Asylbewerberzahlen (Focus, 20. Juni 2015)

Permalink

1

einwanderungskritik

Permalink

0

Die Ausbeutung der Ausländer

Alle einwanderungsbegeisterten Linken sind derzeit nur nützliche Idioten für die Wirtschaft, die sagt, sie bräuchte mehr Fachkräfte, aber in Wirklichkeit billige Arbeitskräfte meint. Wer das immer noch nicht begriffen hat, sollte heute einen Beitrag im MiGAZIN lesen. Der Ethnologe Duško Bašić berichtet, wer in deutschen Fast Food-Restaurants die Drecksarbeit verrichten muß. Weiterlesen →

Permalink

0

sarkozy

Hier geht es zur Quelle.

Permalink

2

Kommen bald jedes Jahr eine Million Asylbewerber?

„The Migrants Files“ geben einen sehr detaillierten Aufschluß darüber, wieviel Geld derzeit Flüchtlinge an Schlepperbanden bezahlen. Seit dem Jahr 2000 dürften in etwa 16 Milliarden Euro geflossen sein, schätzt das Netzwerk, das aus Journalisten, Statistikern und IT-Experten besteht. Man sollte jedoch noch etwas genauer hinschauen: Weiterlesen →

Permalink

0

60 Millionen: Noch nie zuvor so viele Flüchtlinge weltweit

Knapp 60 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht vor Kriegen, Konflikten und Verfolgung. Dies ist die höchste Zahl, die jemals von UNHCR verzeichnet wurde, und sie wächst rasant, wie der heute veröffentlichte statistische UNHCR-Jahresbericht Global Trends belegt.

UN-Flüchtlingskommissar António Guterres betont:

Wir werden aktuell Zeugen eines Paradigmenwechsels. Wir geraten in eine Epoche, in der das Ausmaß der globalen Flucht und Vertreibung sowie die zu deren Bewältigung notwendigen Reaktionen alles davor Gewesene in den Schatten stellen. Es ist erschreckend zu beobachten, dass jene straflos bleiben, die Konflikte auslösen. Gleichzeitig scheint die internationale Gemeinschaft unfähig zur Zusammenarbeit, um Kriege zu beenden sowie Frieden zu schaffen und sichern.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Galerie enthält 4 Bilder

Permalink

0

In Schwandorf (Bayern) wurde am Montagnachmittag eine 20-jährige Frau Opfer einer Vergewaltigung. Der Täter soll gebrochen Deutsch gesprochen haben, teilte die Polizei gestern mit. Er fragte die 20-Jährige nach dem Weg ins Stadtzentrum. Diese antwortete freundlich und ging ein kleines Stück mit dem Mann mit. Dann drückte er sie auf einmal in ein Gebüsch und vergewaltigte sie. Der Täter konnte danach flüchten.

  • Zum Thema „Ausländerkriminalität“ habe ich in diesem Beitrag alles Wesentliche gesagt: Ausländer als Täter (12. Mai 2015)

(Bild: Uwe Schlick, pix​e​lio​.de, cc)

Seite 66 von 83« Erste...102030...656667...7080...Letzte »